Garantiert vegan: Kikkoman Sojasauce jetzt mit V-Label zertifiziert

Wien, Oktober 2020. Dieses Symbol ist für Veganer in vielen Ländern Europas eine wichtige Orientierungshilfe beim täglichen Einkauf: das so genannte V-Label auf dem Etikett, das nur die Produkte tragen dürfen, die keinerlei Zutaten tierischen Ursprungs beinhalten. 

Drei Sojasaucen von Kikkoman wurden jetzt offiziell von der unabhängigen European Vegetarian Union (EVU) nach einem strengen Prüf- und Auswahlverfahren europaweit mit dem begehrten Siegel ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um die natürlich gebraute Sojasauce, die natürlich gebraute Sojasauce mit 43% weniger Salz und die Tamari glutenfreie SojasauceMit dem V-Label möchte Kikkoman allen Sojasaucen-Fans auf einen Blick eine wichtige und wertvolle Einkaufshilfe geben und plant daher, die Zertifizierung zeitnah auf andere Saucen auszuweiten.

Mit der Vegan-Kennzeichnung und dem V-Label greift Kikkoman einen wichtigen Food-Trend auf. Denn immer mehr Menschen in ganz Europa ernähren sich bewusst vegan. 

Für alle Veggie- und Vegan-Fans hat Kikkoman zusätzlich einige köstliche Rezepte entwickelt. Mit nur wenigen Handgriffen und Trend-Zutaten wie Edamame, Brokkoli, Blumenkohl, Kürbis, Süßkartoffel und Tofu bringen sie Schwung und Abwechslung in die vegane Küche. Hier geht es zu den neuen, veganen Rezeptideen. Nachkochen lohnt sich!

Die Produkte mit dem V-Label auf den Etiketten werden ab Oktober 2020 auf dem Markt erhältlich sein. Der Zeitpunkt der Verfügbarkeit kann je nach Land unterschiedlich sein. Aber natürlich sind auch die jetzt erhältlichen Produkte vegan – denn an der Rezeptur ändert sich nichts.