Suche
Filter
83 von 614

Gebratener Reis mit Ei

Vegetarisches Stir-fry-Gericht mit Reis, Eiern und Gemüse - ein klassisches Hauptgericht oder als Beilage.

Gebratener Reis mit Ei
Gesamtzeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kochzeit 10 Min.
Nährwertangaben (pro Portion): 2233 kJ / 533 kcal
Fett: 36,5 g
Eiweiß: 12,8 g
Kohlenhydrate: 35,2 g

Zutaten für 2 Portion(en)

  • 1 kleine rote Chilischote, in feinen Würfeln
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • 1 weiße Zwiebel, gewürfelt
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln, in groben Ringen
  • 2 Eier, verquirlt
  • 15 g Ingwer, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 200 g gekochter, ausgekühlter Basmatireis (oder Reisreste von der letzten Mahlzeit)
  • 5 EL Bratöl *Tipp 3

 

Für das Topping: *Tipp 1

  • 2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
  • 3 Stiele Koriander, abgezupft

Zubereitung

  1. Chili in 1 EL erhitztem Öl im Wok anbraten und herausnehmen.
     
  2. Karotte und Zwiebel mit 1 EL Öl in das verbliebene Bratfett der Chili geben und ebenfalls anbraten. Frühlingszwiebeln zufügen, dünsten bis sie glasig werden und alles herausnehmen.
     
  3. Den Wok säubern bzw. auswischen.
     
  4. Verquirlte Eier in 1 EL erhitztem Öl im Wok braten, herausnehmen und den Wok nochmals säubern.
     
  5. Ingwer und Knoblauch in dem übrigen erhitzten Öl anbraten. Reis zugeben und mit anbraten.
     
  6. Das gebratene Gemüse zufügen und kurz mitbraten. Das Ei unterheben und alles mit Kikkoman Sojasauce und Kikkoman Sesamöl verfeinern.
     
  7. Den gebratenen Reis mit Frühlingszwiebeln, Koriander und Chiliöl bestreuen und servieren.

 

Tipp 1: Nach Belieben mit einem Spiegelei, knusprig gebratenen Zwiebeln, Atjar (süß-sauer eingelegtes Gemüse), Kroepoek (Garnelen-Cracker) oder Sambal Goreng Telor (pikant gekochte Eier) servieren.

Tipp 2: Alternativen für Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce: Kikkoman Natürlich gebraute Sojasauce mit 43% weniger Salz, Tamari glutenfreie Sojasauce und Bio-Sojasauce.

Tipp 3: Verwenden Sie zum Braten Pflanzenöl oder Sojaöl. Verwenden Sie kein Sesamöl zum Braten.

Tipp 4: Beim Kochen im Wok ist eine hohe Temperatur wichtig. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn das Öl heiß ist - wenn Sie „feuchte“ Zutaten hinzufügen, kann es spritzen.

Tipp 5: Woks mit Antihaftbeschichtung, aus Edelstahl oder Gusseisen unterscheiden sich in Bezug auf die Wärmeleitung, die Eignung für Elektro-, Gas- und Induktionskochfelder und die Reinigung. Anstelle eines Woks kann auch eine Bratpfanne verwendet werden, sofern Sie mit hoher Temperatur kochen und entsprechend den Schritten anbraten.

Tipp 6: Überlasten Sie den Wok nicht. Wenn Sie große Portionen zubereiten möchten, kochen Sie diese am besten schubweise, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Tipp 7: Rühren und wenden Sie die Zutaten im Wok vorsichtig, damit sie nicht zerkleinert werden.

Tipp 8: Zum Schluss mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken, um einen perfekten Glanz, Aroma und Geschmack zu erzielen.

Gesamtzeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kochzeit 10 Min.
Nährwertangaben (pro Portion): 2233 kJ / 533 kcal
Fett: 36,5 g
Eiweiß: 12,8 g
Kohlenhydrate: 35,2 g

Zutaten für 2 Portion(en)

  • 1 kleine rote Chilischote, in feinen Würfeln
  • 1 Karotte, gewürfelt
  • 1 weiße Zwiebel, gewürfelt
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln, in groben Ringen
  • 2 Eier, verquirlt
  • 15 g Ingwer, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 200 g gekochter, ausgekühlter Basmatireis (oder Reisreste von der letzten Mahlzeit)
  • 5 EL Bratöl *Tipp 3

 

Für das Topping: *Tipp 1

  • 2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
  • 3 Stiele Koriander, abgezupft