Auf Google+ teilen:

Marillen-Knödel

Kartoffelteig

Zum Füllen

Brösel

  • 250 g Semmelbrösel
  • 125 g Butter
  • 50 g Kristallzucker
  • Staubzucker zum Servieren

Zubereitung

Für den Kartoffelteig die Kartoffeln in einem Topf mit Wasser geben und zum Kochen bringen. Kartoffeln kochen bis sie weich sind.

Restliche Zutaten in eine Schüssel geben. Kartoffelpresse vorbereiten.

Die Kartoffeln schälen und durch die Presse drücken. Mit den restlichen Zutaten zu einem Teig kneten. Teig abschmecken, er soll leicht salzig schmecken. Zum leichteren Verarbeiten den Teig 30 min kühlen. 

Für die Füllung die Marillen entkernen. Marillenmarmelade, Sojasauce, Vanillezucker und Rum in einem flachen Gefäß verrühren. Die Früchte darin gut wälzen.

Den Kartoffelteig in 10 Stücke teilen. Den Teig flach drücken. In die Mitte die Marille legen, ein Stück Würfelzucker darauflegen und sanft mit den Handballen zu einem Knödel formen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Knödel ins kochende Wasser legen. Knödel bei niedriger Hitze, je nach Größe, 10 bis 20 min leicht köcheln.

Für die Brösel die Butter in einer Pfanne schmelzen. Brösel und Kristallzucker dazugeben und auf mittlerer Hitze bräunen. Ständig rühren, damit nichts anbrennt.

Zum Servieren die gekochten Knödel in Brösel wälzen und mit Staubzucker bestreuen.