Stir-fry Tofu mit Gemüse

Gesamtzeit 35 Min.
20 Min. Vorbereitungszeit
15 Min. Kochzeit

Ein köstliches veganes Stir-fry-Gericht aus Tofu, gewürzt mit Sesamöl und Sojasauce.

Zutaten

2 Portion(en)
250 g
fester Tofu, in Würfeln
50 g
Fisolen , in Stücken
50 g
Zuckerschoten, diagonal halbiert
1 
kleine rote Chilischote, in feinen Würfeln
1 
Knoblauchzehe, in feinen Würfeln
15 g
frischer Ingwer, in feinen Würfeln
1 
kleiner PakChoi, in groben Streifen
50 g
Sojasprossen
5 EL
Bratöl

Für das Topping:

1 
kleine Karotte, in sehr feinen Streifen
20 g
Lauch, in feinen Streifen
5 ½ 
kleine PakChoi-Blätter
1 
Frühlingszwiebel, in feinen Ringen
2 ½ 
Stiele glatte Petersilie, abgezupft
3 
Stiele Koriander, abgezupft
Nährwertangaben (pro Portion): 2177 kJ  /  521 kcal
39,2 g Fett
23,8 g Eiweiß
12,4 g Kohlenhydrate

Zubereitung

Schritt 1

Fisolen in kochendem Wasser im Wok ca. 2 Minuten blanchieren, herausnehmen, abtropfen lassen und beiseitestellen.

Schritt 2

Zuckerschoten ebenfalls blanchieren, abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Schritt 3

Wasser aus Wok abgießen, Wok trocken tupfen und etwas Öl hinein geben. Chili in den Wok geben, anbraten und herausnehmen.

Schritt 4

1 EL Öl in dem Wok erhitzen. Tofu dazugeben, von allen Seiten anbraten und herausnehmen.

Schritt 5

Knoblauch und Ingwer in den Wok geben und in dem verbliebenen Öl anbraten.

Schritt 6

PakChoi-Stiele und Sojasprossen dazugeben und anbraten. Blanchierte Fisolen und Zuckerschoten dazugeben und kurz anbraten. Tofu und die PakChoi-Blätter dazugeben.

Schritt 7

Alles mit Kikkoman Reisessig, Kikkoman Sojasauce und Kikkoman Sesamöl verfeinern.

Schritt 8

Tofu-Wokgemüse mit Karotten- und Lauchstreifen, PakChoi-Blättern, Frühlingszwiebel, gebratener Chili, Petersilie und Koriander toppen und nach Wunsch mit gekochtem  Basmatireis servieren.

Tips

Alternative zur Kikkoman Würzmittel für Sushi-Reis: Anderer Sushi-Essig oder Reisessig mit etwas Zucker und Salz.

Alternativen für Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce: Kikkoman Natürlich gebraute Sojasauce mit 43% weniger SalzTamari glutenfreie Sojasauce und Bio-Sojasauce.

Verwenden Sie zum Braten Pflanzenöl oder Sojaöl. Verwenden Sie kein Sesamöl zum Braten.

Beim Kochen im Wok ist eine hohe Temperatur wichtig. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn das Öl heiß ist - wenn Sie „feuchte“ Zutaten hinzufügen, kann es spritzen.

Woks mit Antihaftbeschichtung, aus Edelstahl oder Gusseisen unterscheiden sich in Bezug auf die Wärmeleitung, die Eignung für Elektro-, Gas- und Induktionskochfelder und die Reinigung. Anstelle eines Woks kann auch eine Bratpfanne verwendet werden, sofern Sie mit hoher Temperatur kochen und entsprechend den Schritten anbraten.

Überlasten Sie den Wok nicht. Wenn Sie große Portionen zubereiten möchten, kochen Sie diese am besten portionsweise, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Rühren und wenden Sie die Zutaten im Wok vorsichtig, damit sie nicht zerkleinert werden.

Zum Schluss mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken, um einen perfekten Glanz, Aroma und Geschmack zu erzielen.

Rezept-ID: 926

Rezept als PDF

PDF herunterladen

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Verraten Sie uns, wie Sie das Rezept finden

Einfach auf die Anzahl der Sterne klicken, die Sie vergeben wollen. Je mehr, desto besser!

Fisolen in kochendem Wasser im Wok ca. 2 Minuten blanchieren, herausnehmen, abtropfen lassen und beiseitestellen.

Zuckerschoten ebenfalls blanchieren, abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Wasser aus Wok abgießen, Wok trocken tupfen und etwas Öl hinein geben. Chili in den Wok geben, anbraten und herausnehmen.

1 EL Öl in dem Wok erhitzen. Tofu dazugeben, von allen Seiten anbraten und herausnehmen.

Knoblauch und Ingwer in den Wok geben und in dem verbliebenen Öl anbraten.

PakChoi-Stiele und Sojasprossen dazugeben und anbraten. Blanchierte Fisolen und Zuckerschoten dazugeben und kurz anbraten. Tofu und die PakChoi-Blätter dazugeben.

Alles mit Kikkoman Reisessig, Kikkoman Sojasauce und Kikkoman Sesamöl verfeinern.

Tofu-Wokgemüse mit Karotten- und Lauchstreifen, PakChoi-Blättern, Frühlingszwiebel, gebratener Chili, Petersilie und Koriander toppen und nach Wunsch mit gekochtem  Basmatireis servieren.

Verraten Sie uns, wie Sie das Rezept finden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Einfach auf die Anzahl der Sterne klicken, die Sie vergeben wollen. Je mehr, desto besser!

01
02
03
04
05
06
07
08

Nichts Köstliches verpassen!

Registrieren Sie sich und entdecken Sie regelmäßig geschmackvolle Inspirationen!
Es wurden nicht alle benötigten Felder ausgefüllt.

Ich möchte über neue Angebote und Produktinformationen per E-Mail informiert werden. Melden Sie sich jederzeit kostenfrei wieder ab.